Jahresabschlussrede des 1. Bürgermeisters

Ratsfraktion

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
 
Am Ende eines doch sehr bewegten Jahres wollen wir wiederum inne halten, Resümee ziehen und uns über das Erreichte freuen.
Wir sind all denjenigen dankbar, die uns auch in diesem Jahr bei unserem Wirken unterstützt haben. Das Jahr 2012 war für die Stadt Viechtach ein gutes Jahr.
Wir haben wichtige Projekte angepackt, umgesetzt und vieles in die Wege geleitet. In und um die Stadt wird heftig gebaut – ein Zeichen für eine aufstrebende Stadt.
Wir danken all denjenigen, die Vertrauen zeigen in unsere Heimatstadt und hier investieren.
Die größten Firmen in der Stadt investieren am Standort Viechtach. Andere Firmen sind in der Vorbereitung für ihre Baumaßnahmen im nächsten Jahr.
Wir danken den Verantwortlichen der Firma REHAU und Linhardt, allen Unternehmern, die in unserer Stadt tätig sind, und durch ihr Tun und Wirken den Standort stärken.

Mit einer Investitionssumme von 4,25 Mio. €, hat der Zweckverband Reichsdorf Nord, mit den finanziellen Mitteln der Stadt Viechtach, kräftig in die wirtschaftliche Fortentwicklung unserer Region investiert.
Hierbei wurde auf einer Gesamtfläche von ca. 220.000 qm und einer bebaubaren Fläche von ca. 150.000 qm ein attraktives Gewerbegebiet vor den Toren der Stadt geschaffen.
Die Hälfte der Gewerbeflächen sind bereits vergeben bzw. verkauft. Notwendige Planungsschritte zum weiteren Verkauf sind eingeleitet.

Unser Dank gilt allen Mitgliedern des Zweckverbandsausschusses für die gute kooperative Zusammenarbeit.



 

Trotz aller „Unkenrufe“ und Zweifler – das ehemalige Lederfabrikgelände wird derzeit bebaut. Nicht nur mit planerischer Unterstützung der Stadt Viechtach, entstehen dort neue Einkaufsmöglichkeiten.

Zusätzlich hat die Stadt die planerischen Voraussetzungen geschaffen, dass auch anstelle des ehemaligen Poigermarktes neue Verkaufsmärkte entstehen können.
Kein Lebensmittler sondern Fachmärkte, wie uns der Investor versichert hat. Zusammen mit den Investitionsabsichten von Lidl und anderen Geschäftsinhabern, erfährt damit die Einkaufsstadt im neuen Jahre 2013 einen erheblichen Anstieg an Kaufoptionen.
Die Stadt Viechtach gewinnt dabei – es tut den Bürgern und unseren Gästen gut.
Wir bedanken uns bei der Viechtacher Werbegemeinschaft und all den Geschäftsleuten, die uns bei dem Ausbau der Einkaufstadt Viechtach unterstützen.

Die Sicherung des Brandschutzes ist auch für die Stadt Viechtach eine Pflichtaufgabe.
Mit dem Neubau des Viechtacher Feuerwehrhauses kommen wir gut, aber auch mit schweren Schritten voran. Die Vorbereitung des Geländes zur Neubebauung kostete bisher knapp 300.000,- €. Hinzu kommt nun noch die Befestigung des Baugrundstückes, welches wir derzeit ausgeschrieben haben.
Wir rechnen mit einem Betrag bis zu 100.000,-€.
Die derzeitige Kalkulation für die Gesamtmaßnahme beläuft sich auf 3,229 Mio. €.
Am 31.10.2012 hat uns die Regierung von Niederbayern eine Förderung von 639.000,-€ zugesagt.
 
Intensiv beschäftigen uns auch die Planungen um die Sanierung der Mittelschule – hier Bauteil C, welche in diesem Jahr mit 120.000,-€ veranschlagt sind.

Die städtebauliche Weiterentwicklung und die Sanierung der Altstadt fordert uns im Umfeld des ehemaligen Lederfabrikgeländes.
Mitte nächsten Jahres sind dort dringende Maßnahmen der Sanierung und Neuordnung des Umfeldes notwendig.
Die Regierung von Niederbayern hat uns hier bereits eine Förderung von 540.000,-€ (also 60%) im Zuge des Städtebauförderprogrammes in Aussicht gestellt.
Ebenso unterstützt uns die Regierung von Niederbayern bei der Fertigstellung der Mönchshofstraße im Bereich des ehemaligen Rixner Gebäudes.
Unseren herzlichen Dank an dieser Stelle all den Verantwortlichen bei der Regierung von Niederbayern für die stetige Unterstützung und dem Plankreis in München für deren städtebauliche Beratung.
 
Die Sicherung bzw. Sanierung der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung sind in Viechtach Daueraufgaben, denen wir jährlich hohe finanzielle Beträge widmen. Für die Fertigstellung der Wasserversorgung Wiesing-Schönau haben wir 185.000,- € aufgewendet.
Die Wasserversorgung im Industriegebiet Reichsdorf Nord kostete 183.000,- € und die erstmalige Erstellung der Wasserversorgung des Ortsteils Rannersdorf schlägt mit 579.000,-€ zu Buche.

Enorm die Kosten für den Bereich Kanalbau. Für den erstmaligen Anschluss des Ortsteils Rannersdorf an die Kanalisation sind 740.000,-€ erforderlich. Die Kanalisation für Reichsdorf Nord kostet uns 652.000,-€.
Die Neuberechnung der Abwasserentsorgung wird zeigen, mit welchem Umfang wir, sowohl im Bereich Kandlbach, als auch in den weiteren Ortsteilen, Investitionen vornehmen müssen.
Erhebliche Investitionsleistungen wurden wiederum zur Sicherung des Verkehrs und der Sanierung von Straßen durchgeführt – insgesamt 486.000,-€.
Für die weitere Unterbringung des Bauhofes wird derzeit eine neue Halle mit einem Kostenaufwand von 330.000 € erstellt.
Dies und vieles mehr belegt das intensive Baujahr 2012 für die Stadt Viechtach und ihre Bürgerinnen und Bürger.

Die Entwicklungen im Bereich des Tourismus sind ebenso erfreulich.
Nach einem Zuwachs von 17% der Gästeankünfte und 5% der Übernachtungen im letzten Jahr, wagte niemand mehr mit einer weiteren Steigerung zu rechnen.
Aber dennoch!
Die Zahlen von Januar – September 2012 belegen nochmals ein kräftiges Plus von 1,8 % in den Gästeankünften und 14% in den Übernachtungen.
Eine Bestätigung für die Arbeit all derjeniger, die sich in diesem Bereich engagieren, investieren und einbringen.
Unseren herzlichen Dank hierfür an alle.
Eine besondere Beachtung verdient hierbei die Familie Sterr für deren großartiges unternehmerisches Engagement in diesem Wirtschaftsbereich, zusammen mit vielen anderen Unternehmern in Viechtach.
 
Ich möchte aber an dieser Stelle die Zeit nutzen, allen Dank zu sagen.
Unser großer Dank gilt all den unternehmerischen Kräften, die durch ihr Wirken in unserer Stadt nach wie vor sichere Arbeitsplätze erhalten und uns durch ihre finanziellen Unterstützungen die Handlungsfreiheit für unser Tun geben.
Meinen herzlichen Dank vor allem auch den Arbeitnehmern, die mit ihrer Mitwirkung erheblich an dem erreichten wirtschaftlichen Ergebnis beteiligt sind.
 
Ein derzeit strapaziertes Thema in der Öffentlichkeit sind die Auswirkungen des demographischen Wandels und wie man diesem begegnen soll. Die Konzepte vieler Arbeitskreise und Vorträge konzentrieren sich auf die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen, der Bereitstellung von sozialen Einrichtungen für die jungen Bürgerinnen und Bürger, sowie der Gestaltung eines angenehmen gesellschaftlichen Lebens- und Wohnungsumfeldes. Es braucht keiner Übertreibung feststellen zu können, dass gerade die Stadt Viechtach, über viele Jahrzehnte hinweg, diesen Maximen gefolgt ist und diese auch umgesetzt hat.
Die niedrigsten Gebühren und Abgaben, eine hervorragende Infrastruktur und die enormen Leistungen der Stadt im Bereich der Erziehung, Schulbildung und der Gestaltung eines guten kulturellen und gesellschaftlichen Umfeldes belegen dies.
In wenigen Wochen können wir in unserer Stadt bis zu 53 Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren anbieten. Die Kindergartengebühren sind trotz leichter Anhebung noch immer die niedrigsten im Vergleich zu anderen Kommunen.
 
Die Bereitschaft anderen zu helfen, gemeinsam zum Wohle anderer zu wirken, ist in unserer Heimatstadt sehr ausgeprägt.
Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt haben auch in diesem Jahr wiederum gezeigt, dass ihnen dies ein großes Anliegen ist.
Unseren herzlichen Dank hierfür.
Danke all denjenigen, die sich im sozialen Umfeld für andere einbringen und wirken.
Danke allen, die in Vereinen, Organisationen und Aktionen zur Bereicherung unseres gesellschaftlichen Umfeldes beitragen.
Danke all den Freunden und Förderern, die in Vorträgen, Ausstellungen und Aktionen neues Gedankengut in die Stadt einbringen.
Durch unsere Arbeit, mit Unterstützung unserer Freunde haben wir viel erreicht – herzlichen Dank.
Unser aller Dank gilt den Kräften, die uns in den verschiedenen Planungs- und Realisierungsabschnitten als gute Partner unterstützt und begleitet haben.
Dank auch an die ALE in Landau ebenso, wie den vielen Architektur- und Planungsbüros, die uns mit fachkundigem Rat und deren Mitarbeit den sicheren Weg geebnet haben.
Mein Dank gilt dem Stadtrat von Viechtach für das Engagement zum Wohle unserer Stadt - meinen beiden Stellvertretern Frau Birgit Nistler und Herrn Walter Schlicht.
Herzlichen Dank dem Seniorenbeauftragten, Herrn Helmut Preiß und dem Umweltbeauftragten, Herrn Alois Pinzl, für deren Engagement.
Unsere Worte des Dankes an all diejenigen, die sich in Arbeitskreisen und Initiativgruppen eingebracht haben und durch ihr Tun die Entwicklung der Stadt Viechtach gefördert haben.
 
Den Vertretern der öffentlichen Medien unseren herzlichen Dank für die Berichterstattung in diesem Jahr.
Mein herzlicher Dank all den Mitarbeitern der Stadt für die geleistete Arbeit.
Den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und der gesamten Region meine herzlichsten Wünsche für die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage und das neue Jahr.
Möge das Jahr 2013 Ihnen allen Gutes bringen, mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.
Wir, ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, Gesundheit, Kraft und auch Glück für das kommende Jahr.
 
Georg Bruckner
1. Bürgermeister

 

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 678238 -